Helikopter steht auf dem Deck einer Bohrinsel

ATPL(H)

Verkehrshubschrauberpilotenlizenz

Möchten Sie so „arbeiten“ – soll Ihr Arbeitsplatz in Zukunft so aussehen?

Möchten Sie solch einen Hubschrauber als verantwortlicher Kommandant im 2-Piloten-Cockpit fliegen?

Dann ist die ATPL(H) Ausbildung der erste Schritt dorthin!

Wählen Sie zwischen den beiden Ausbildungsarten:

durchgehende Ausbildung
ATPL(H) VFR

Die Verkehrshubschrauberpiloten-Lizenz berechtigt Sie zu gewerblichen Flugeinsätzen, für die 2 Piloten vorgeschrieben sind und nach Sichtflugregeln durchgeführt werden. Große Verkehrshubschrauber dürfen Sie zunächst als Copilot, später als verantwortlicher Pilot (Pilot in Command) fliegen. Für die anspruchsvolle Ausbildung haben Sie in Heli Transair einen starken Partner: Wir haben die nötige Infrastruktur und die besten Voraussetzungen – top gewartete Hubschrauber, Flugsimulatoren und hervorragende Lehrer mit viel Erfahrung in diesem Segment.

Unser Schulungskonzept entwickeln wir ständig weiter; außerdem führen wir Sie in unseren Geschäftsbereichen frühzeitig an den Pilotenalltag heran. Dass unsere Schüler das Rüstzeug für eine erfolgreiche Laufbahn als Verkehrspilot mitbringen, hat sich längst herumgesprochen: Sie sind europaweit im Einsatz.

Inhalte und Voraussetzungen

Die praktische Grundausbildung ist identisch mit jedem anderen Ausbildungsgang für Berufspiloten. Aber, wo andere Ausbildungen enden, beginnt es in diesem Ausbildungsgang speziell zu werden. Die theoretische Ausbildung ist erheblich umfangreicher und bereitet Sie zielgerichtet auf das spätere Einsatzspektrum vor. Nach Abschluss Ihrer ATPL(H) Ausbildung und bestandener Theorieprüfung erhalten Sie die Lizenz CPL(H) mit dem Vermerk „ATPL Theoriekredit“.

Damit dürfen Sie bereits als Copilot auf Verkehrshubschraubern arbeiten. Erst wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen und einen weiteren Prüfungsflug bestanden haben, dürfen Sie als verantwortlicher Pilot (Pilot in Command = PIC) auf mehrmotorigen Hubschraubern fliegen.

Theorieausbildung

Der Vollzeitlehrgang für Bewerber ohne Vorkenntnisse umfasst 650 Stunden Theorie.

Neben den u.a. Fachgebieten, wird der komplette theoretische Teil der
MCC (Muliti Crew Cooperation) unterrichtet.
Hier die Fachgebiete in einer Übersicht:

  • Luftrecht
  • Navigation
  • Funknavigation
  • Betriebliche Verfahren
  • Meteorologie
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Technik
  • Aerodynamik
  • Instrumente
  • Flugleistung
  • Flugplanung

Die theoretische Ausbildung wird in mehrere Phasen aufgeteilt und endet mit der theoretischen Prüfung, welche Sie beim Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig ablegen müssen.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 195 Stunden. Diese verteilen sich auf die Grundlagenausbildung und fortgeschrittenen Ausbildung, auf Simulator Training und Zwischenprüfungen. Sie fliegen auf kleineren, kolbengetriebenen Hubschraubern mit einem Triebwerk und auf größeren Hubschraubern mit 2 Turbinen Triebwerken.

Praktische Prüfung
Die praktische Prüfung legen Sie auf einem Hubschrauber mit 2 Turbinen Triebwerken ab, den Sie bereits aus Ihrer Ausbildung kennen.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 17 Jahre bei Ausbildungsbeginn (mit Zustimmung des gesetzlichen Vertreters)
  • Mindestalter 21 Jahre beim Lizenzerwerb
  • Flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 1
  • Identitätsnachweis:
  • Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses
  • 3 Passbilder
  • Nachweis einer gültigen ZÜP (Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG)
  • Nachweis einer gültigen ZÜP (Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG)
  • Erklärung über schwebende Strafverfahren
  • Aktueller Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • Nachweis über Erste-Hilfe-Maßnahmen (nicht älter als ein Jahr)
  • Nachweis über Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch (wird vor Ausbildungsbeginn in der Flugschule erbracht)
Helikopter fliegt bei Unwetter eine Bohrinsel an

durchgehende Ausbildung
ATPL(H) IR

Die Verkehrshubschrauberpiloten-Lizenz berechtigt Sie zu gewerblichen Flugeinsätzen, für die 2 Piloten vorgeschrieben sind und nach Sicht- und Instrumentenflugregeln durchgeführt werden. Große Verkehrshubschrauber dürfen Sie zunächst als Copilot, später als verantwortlicher Pilot (Pilot in Command) fliegen. Für die anspruchsvolle Ausbildung haben Sie in Heli Transair einen starken Partner: Wir haben die nötige Infrastruktur und die besten Voraussetzungen – top gewartete Hubschrauber, Flugsimulatoren und hervorragende Lehrer mit viel Erfahrung in diesem Segment.

Unser Schulungskonzept entwickeln wir ständig weiter; außerdem führen wir Sie in unseren Geschäftsbereichen frühzeitig an den Pilotenalltag heran. Dass unsere Schüler das Rüstzeug für eine erfolgreiche Laufbahn als Verkehrspilot mitbringen, hat sich längst herumgesprochen: Sie sind europaweit im Einsatz.

Inhalte und Voraussetzungen

Die praktische Grundausbildung ist identisch mit jedem anderen Ausbildungsgang für Berufspiloten. Aber, wo andere Ausbildungen enden, beginnt es in diesem Ausbildungsgang speziell zu werden. Die theoretische Ausbildung ist erheblich umfangreicher und bereitet Sie zielgerichtet auf das spätere Einsatzspektrum vor. Nach Abschluss Ihrer ATPL(H)IR Ausbildung und bestandener Theorieprüfung erhalten Sie die Lizenz CPL(H)IR mit dem Vermerk „ATPL Theoriekredit“.

Damit dürfen Sie bereits als Copilot auf Verkehrshubschraubern arbeiten. Erst wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen und einen weiteren Prüfungsflug bestanden haben, dürfen Sie als verantwortlicher Pilot (Pilot in Command = PIC) auf mehrmotorigen Hubschraubern fliegen.

Theorieausbildung

Der Vollzeitlehrgang für Bewerber ohne Vorkenntnisse umfasst 750 Stunden Theorie.

Neben den u.a. Fachgebieten, wird der komplette theoretische Teil der
MCC (Muliti Crew Cooperation) Ausbildung und die gesamte Theorie der
IR(H) (Instrumentenflugberechtigung für Hubschrauber) unterrichtet.
Hier die Fachgebiete in einer Übersicht:

  • Luftrecht
  • Navigation
  • Funknavigation
  • Betriebliche Verfahren
  • Meteorologie
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Technik
  • Aerodynamik
  • Instrumente
  • Flugleistung
  • Flugplanung

Die theoretische Ausbildung wird in mehrere Phasen aufgeteilt und endet mit der theoretischen Prüfung, welche Sie beim Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig ablegen müssen.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 195 Stunden. Diese verteilen sich auf die Grundlagenausbildung und fortgeschrittenen Ausbildung, auf Simulator Training und Zwischenprüfungen. Sie fliegen auf kleineren, kolbengetriebenen Hubschraubern mit einem Triebwerk und auf größeren Hubschraubern mit 2 Turbinen Triebwerken.

Praktische Prüfung
Die praktische Prüfung legen Sie auf einen Hubschrauber mit 2 Turbinen Triebwerken ab, den Sie bereits aus Ihrer Ausbildung kennen.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 17 Jahre bei Ausbildungsbeginn (mit Zustimmung des gesetzlichen Vertreters)
  • Mindestalter 21 Jahre beim Lizenzerwerb
  • Flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 1
  • Identitätsnachweis:
  • Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses
  • 3 Passbilder
  • Nachweis einer gültigen ZÜP (Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG)
  • Nachweis einer gültigen ZÜP (Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG)
  • Erklärung über schwebende Strafverfahren
  • Aktueller Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • Nachweis über Erste-Hilfe-Maßnahmen (nicht älter als ein Jahr)
  • Nachweis über Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch (wird vor Ausbildungsbeginn in der Flugschule erbracht)

Weitere Lizenzen

Unser Ausbildungsangebot im Überblick.