Hubschrauber sind unsere Welt.

Kundenfeedback

Kundenfeedback

Hubschrauber-Rundflug am 26.06.2016

Impressionen vom ersten Hubschrauberflug

Was kann man heute noch zu einem 50. Geburtstag geschenkt bekommen, wenn man schon alles hat? Ein Rundflug mit dem Hubschrauber war so etwas.

An einem Sonntag im Juni sollte ich mich um 11:00 Uhr bzw. eine halbe Stunde vor dem Start meines Rundflugs am Flugplatz in Egelsbach einfinden. Meine Frau und ich trafen pünktlich ein und wir wurden sogleich freundlich begrüßt.

Die Aufnahmeformalitäten waren schnell erledigt und so durften wir durch einen kurzen, dunkleren Gang zum Hubschrauber Hangar gehen. Nach dem Öffnen der Tür standen wir mitten in einer großen Halle. Vor uns standen auf den ersten Blick unzählige Hubschrauber. Die Hubschrauber waren so dicht geparkt, dass es uns fast unmöglich erschien da hindurchzulaufen.

Ein netter junger Mann kam gleich auf uns zu und lud uns ein in die Halle zu kommen. Er begleitete uns zu einer Sitzgelegenheit und bot uns eine Tasse Kaffee an. Danach wurden wir zu einem kleinen Zwei-Mann-Hubschrauber geführt, in dem ich sogleich auch Platz nehmen durfte. Ehrfürchtig nahm ich Platz und bekam von dem netten jungen Mann, ich vermute mal es war ein Pilot, eine ausführliche Einweisung über den Hubschrauber. Meine Frau durfte das alles ohne Einschränkungen fotografieren, wovon sie auch regen Gebrauch machte.

 

Nach der Einweisung wurde ich gefragt, ob ich schon eine viertel Stunde früher mit fliegen wolle, da ein Passagier wohl noch fehlte. Für mich kein Problem und so ging es gleich auf das Vorfeld, wo ich mit einem Ehepaar die Anweisungen für den Flug bekam. In einem 4-Personen-Hubschrauber ist es wohl nicht unerheblich, wie die Gewichtsverteilung der Passagiere ausgelegt ist. Ich wurde jedenfalls als erster zum Hubschrauber begleitet und durfte mich hinter den „Beiflieger“, im Auto heißt es zumindest Beifahrer, setzten.

Auf den recht bequemen Ledersitzen legte ich meinen Gurt an und setzte  Kopfhörer auf. Da es ohne Kopfhörer doch sehr laut war, fand ich den Lärmschutz sehr angenehm. Interessanterweise konnte man den gesamten Bordfunk mithören. Als dann alle im Hubschrauber Platz genommen hatten, ging es auch schon gleich los.

Wenn man nun denkt, wir wären an Ort und Stelle gleich in die Höhe geflogen, hat man sich getäuscht. In ca. 3 Meter Höhe ging es entlang an diversen Flugplatzgebäuden in Richtung Startbahn. Hier mussten wir schwebend auf die Freigabe vom Tower warten. Nach einer Flugzeuglandung und dem Start eines anderen Flugzeugs durften wir dann endlich losfliegen. Im Gegensatz zu einem Flugzeugstart eine eher unspektakuläre Angelegenheit.

Gefühlt stiegen wir relativ schnell auf ca. 400 Höhenmeter. Da das Wetter recht gut war, konnten wir gleich einen wunderbaren Blick auf die Frankfurter Skyline und den dahinter liegenden Taunus genießen. Nach einem Schwenk ging es weiter in Richtung Darmstadt. Entlang der Autobahn A5 konnten wir von oben einen entstehenden Stau nach einem Unfall beobachten. Da wir an unserem Kopfhörer auch ein Mikrofon hatten, hüllten wir uns alle in ehrfürchtiges Schweigen, wohl auch um den Piloten nicht abzulenken. Unser Pilot schien dies zu bemerken und fragte uns dann auch ob alles OK wäre, was wir alle bejahten.

Weiter ging der Flug über die A5 und ich konnte von oben einen riesigen Gebäudekomplex von einem Möbelhaus mit den dazugehörigen Parkflächen sehen. Weiter hinten waren die ersten Erhebungen von der Bergstraße und der Frankenstein zu erkennen.

Nach einem Schwenk Richtung Osten flogen wir über Darmstadt-Eberstadt und ich konnte von oben unsere Kirche erkennen. Verglichen mit einem Kleinflugzeug kam mir der Hubschrauber sehr ruhig von der Fluglage vor, was mich positiv überraschte.

Am Boden waren nun bereits die Grube Prinz von Hessen und das „UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel“ zu erkennen.

Nach einem weiteren Schwenk ging es auf die Zielgerade; rechts konnte ich das Freibad von Egelsbach entdecken. Dann kam auch schon die Bahnstrecke Darmstadt-Frankfurt und darauf folgend die Landebahn vom Egelsbacher Flugplatz. Wir mussten nur kurz in ca. 3 Meter Höhe vor dem Tower auf unsere endgültige Landeerlaubnis warten und durften dann wieder vor dem Hubschrauber Hangar von Heli Transair landen.

Meine Frau erwartete mich schon, auch für sie war die Zeit wie „im Flug“ vergangen. Für mich war der 15-minütige Rundflug ein tolles Erlebnis.

Michael R.

 

DANKE für den tollen Flug.

Liebes " Heli-Team", ich möchte mich ganz herzlich für dieses einzigartige Erlebnis heute bedanken. Nach Stunden bin ich immer noch geflashed. Ihr seit ein ganz tolles Team ! Danke! Vielleicht kann ich das nochmal erleben. Viele Grüße Petra

TNT Express GmbH

Vielen Dank für die tadellose Durchführung und das vorbildliche Reporting !
Bis zum nächsten Mal!

Danke für den schönen Tag :-)

Sehr geehrter Herr Sandmann,
vorgestern (Sonntag, 31.08.2014) konnte ich meinen besonderen Tag als „Pilot für einen Tag“ bei Ihnen genießen. Wenngleich das Wetter nicht perfekt war und wir am Ende im Regen gelandet sind, möchte ich Ihnen doch eine äußerst positive Rückmeldung geben...

Rundflug

Sehr geehrtes "Heli Team"!
Hiermit bedanke ich mich noch einmal für den gestrigen Rundflug! Das Warten hatte sich gelohnt. Nettes Personal,gute Betreuung,tolles Erlebnis!Macht weiter so !!!!!!!!!!
Viele Grüße aus dem Saarland!

Copyright © Heli Transair European Air Services GmbH