Fliegen lernen mit den Besten

Inhalte, Voraussetzungen der Instrumentenflugberechtigung
Instrumentenflugberechtigung IR(H):

Inhalte und Voraussetzungen

Ausbildungsinhalte

Praktische Ausbildung

Die Instrumentenflugausbildung für mehrmotorige Hubschrauber umfasst mindestens 50 Stunden Instrumentenflugzeit, in denen Sie lernen, einen Hubschrauber nach Instrumentenflugregeln zu führen. Bis zu 40 Stunden der praktischen Ausbildung können in einem FNPT-II Flugsimulator (Flight Navigation Procedure Trainer Type II) durchgeführt werden. Die praktische Prüfung beginnt in der Regel an Ihrem Ausbildungsort und wird durch einen Sachverständigen des Luftfahrt-Bundesamts abgenommen.

Theoriefächer

  • Luftrecht
  • Allgemeine luftfahrzeugkenntnisse / Technik
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Sprechfunkverkehr (entfällt bei Inhabern eines AZF Sprechfunkzeugnisses)

Nach Ihrer Theorieausbildung legen Sie die theoretische Prüfung beim Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig ab. Die bestandene Prüfung bleibt 36 Monate gültig.

Voraussetzungen
  • PPL(H) Lizenz mit Nachtflugqualifikation, ATPL(H) oder CPL(H) Lizenz, mindestens 50 Stunden Überlandflugzeit als verantwortlicher Pilot von Hubschraubern oder Flugzeugen, davon mindestens 10 Stunden auf Hubschraubern
  • Flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 1 oder 2, je nach bereits vorhandener Lizenz
  • Nachweis einer gültigen ZÜP (Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG)
  • Aktueller Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • Nachweis der Flugerfahrung
  • Als Bewerber für eine IR(H) müssen Sie nachgewiesen haben, dass Sie die englische Sprache anwenden können
  • 2 Passbilder
  • Musterberechtigung bzw. abgeschlossener Musterberechtigungslehrgang für das Muster, auf dem Sie die IR(H) Prüfung ablegen möchten
Copyright © Heli Transair European Air Services GmbH