Fliegen lernen mit den Besten

FAQ Häufige Fragen zur Helikopterpilotenausbildung

Wir antworten. Keine Frage.

Braucht man fürs Hubschrauberfliegen besondere Fähigkeiten?

Grundsätzlich kann es jeder gesunde Mensch lernen. Hubschrauberfliegen ist im Wesentlichen eine motorische Fähigkeit wie Radfahren, Golfspielen oder Jonglieren. Wir haben den Anspruch, jedem das Fliegen beizubringen. Natürlich lernt nicht jeder Schüler gleich schnell, aber das ist noch kein Indikator dafür, wer später ein guter Pilot sein wird.

Wann kann ich meine Hubschrauberpilotenausbildung bei Heli Transair beginnen?

Sobald Ihre Anmeldeunterlagen komplett sind, können Sie durchstarten. Welche Dokumente wir zur Vorlage beim zuständigen Regierungspräsidium brauchen, finden Sie in den Informationen zu den einzelnen Lehrgängen.

Kann ich vor Ausbildungsbeginn in die Hubschrauberfliegerei hineinschnuppern?

Selbstverständlich. In unserem Schnupperkurs bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Hubschrauberfliegen in Theorie und Praxis. Sie erleben die fantastische Welt eines Piloten und können einen Hubschrauber selbst steuern! Die meisten Schnupperkurs-Piloten sehen wir übrigens wieder: in der Privat- oder Berufspilotenausbildung. Falls Sie danach eine Pilotenausbildung bei uns beginnen, verrechnen wir die Kosten dafür mit den Schnupperkurs-Gebühren.

Bietet Heli Transair feste Kurse oder eine individuelle Ausbildung an?

Unsere Flugschule bietet grundsätzlich jedem Schüler ein auf ihn persönlich zugeschnittenes Ausbildungskonzept an. Die Möglichkeiten besprechen wir mit Ihnen vor Ausbildungsbeginn. Dank unseres großen Teams und mehrerer Schulungshubschrauber können wir uns auch auf enge Terminkalender einstellen.

Kann ich meine Ausbildung auch am Wochenende absolvieren?

Ja. Grundsätzlich sind wir auch am Wochenende startklar.

Wie sicher ist das Hubschrauberfliegen eigentlich?

Unserer Verantwortung als Flug- und Ausbildungsbetrieb sind wir uns stets bewusst, daher steht die Flugsicherheit bei uns natürlich an allererster Stelle. Wenn in der Luftfahrt Unfälle passieren, was äußerst selten vorkommt, ist fast immer der Mensch die Ursache des Unglücks.

Was ist der Zweck des Simulatortrainings?

Damit verbessern wir unsere Pilotenausbildung. In unserem Flugsimulator FNPT-II, der einer H135 nachempfunden ist, können wir viele Einsatzszenarien und Flugverfahren trainieren, die im realen Hubschrauber schon aus Sicherheitsgründen nicht möglich wären. Die Systeme im Simulator sind einer echten H135 nachempfunden. Das ermöglicht uns, deren Ausfall zu simulieren. Unsere Schüler können im Simulatortraining Erfahrung und Sicherheit gewinnen, um später als Piloten in Gefahrensituationen routiniert und richtig zu reagieren.

Welches Ausbildungsmaterial benötige ich?

Jeder Flugschüler erhält einen Ausbildungskoffer mit Fachbüchern aller Fächer, Kartenmaterial, Navigationsrechner, Lineal, Flugbuch, Handbuch des Ausbildungshubschraubers, Fragenkatalog und vielem mehr. Mit einer Lern-CD-Rom, können Sie sich den theoretischen Stoff leichter erarbeiten.

Welche Hubschrauber darf ich nach meiner Prüfung fliegen?

Unsere Schulungsflotte umfasst 4 verschiedene Hubschraubermuster: Guimbal Cabri G2, Robinson R44, Airbus Helicopter H120 und Agusta AW109S. Das Muster, das Sie während Ihrer Ausbildung geflogen haben, wird in Ihre Lizenz eingetragen. Wenn Sie sich für eine Schulung auf zwei unterschiedlichen Helikoptern entschieden haben, werden beide Berechtigungen (Type Ratings) in Ihre Lizenz eingetragen, sofern Sie einen Checkflug mit einem unserer zugelassenen Prüfer TRE(H) für das zweite Hubschraubermuster gemacht haben. Weitere Type Ratings können Sie jederzeit zusätzlich erwerben.

Wie lange ist die Privathubschrauberpilotenlizenz PPL(H) gültig?

5 Jahre. Danach müssen Sie eine Verlängerung beantragen. Die Lizenz kann aber schon vorher ihre Gültigkeit verlieren, wenn Ihre medizinische Tauglichkeit nicht mehr gegeben oder Ihre Musterberechtigung abgelaufen ist. Wie oft Sie zur fliegerärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung müssen, hängt von Ihrem Alter ab. Um Ihre Musterberechtigung zu verlängern, müssen Sie nach Ablauf eines Jahres mindestens zwei Flugstunden und einen Checkflug mit einem Prüfer auf dem jeweiligen Muster absolvieren.

Wo absolviere ich die zur Lizenzverlängerung vorgeschriebenen Checkflüge?

Bei Heli Transair oder anderen berechtigten Sachverständigen. Zur Lizenzverlängerung müssen Sie jährlich zwei Flugstunden auf dem Hubschraubermuster inklusive Checkflug und ein gültiges Medical nachweisen.

Kann ich nach meiner Ausbildung einen Hubschrauber bei Heli Transair mieten?

Selbstverständlich. Nach bestandener Prüfung können Sie bei uns eigenverantwortlich einen Helikopter chartern und allein oder in Begleitung von Familie, Angehörigen und Freunden fliegen. Unsere große, top gewartete und gepflegte Flotte umfasst 4 Hubschraubermuster, die sich in Reisegeschwindigkeit, Reichweite und Platzangebot stark unterscheiden: Guimbal Cabri G2, Robinson R44, Airbus Helicopter H120 und Agusta AW109S.

Wer betreut mich während meiner Hubschrauberpilotenausbildung?

Unsere Fluglehrer sind fest angestellt. Sie haben also jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner, der Ihnen gerne auch telefonisch mit seinem ganzen Wissen und seiner Erfahrung während Ihrer Ausbildung zur Seite steht.

Wie sind die Perspektiven für Berufshubschrauberpiloten?

Das hängt stark von Ausbildung und Können ab; allgemeingültige Aussagen sind kaum möglich. Sicher ist aber: Für unsere Flugschüler setzen wir uns auch nach Abschluss ihrer Ausbildung ein. Wir kooperieren mit anderen Hubschrauberunternehmen, die unsere Absolventen sehr schätzen. Für viele Flugschüler macht sich die Ausbildung bei Heli Transair auf diese Weise ganz schnell bezahlt: Sie sind bundes- und europaweit im Einsatz.

Copyright © Heli Transair European Air Services GmbH