Fliegen lernen mit den Besten

Helikopterpilotenausbildung im Ausland

Hubschrauberausbildung im Ausland?

Hubschrauberausbildung billiger im Ausland?

„Ich gehe in die USA , da ist die Pilotenlizenz doch viel billiger…“

Wirklich?

Viele Flugbegeisterte entscheiden sich für eine Ausbildung in den USA, weil finanzielle Vorteile locken – aber so einfach ist es nicht. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie das Für und Wider kennen. Es stimmt zwar, dass die Ausbildungskosten in den USA zum Teil erheblich unter denen in Deutschland liegen: Die Flugstunden sind billiger und die Honorare der Fluglehrer niedriger als bei uns. Als Gast-Flugschüler kommen aber weitere Kosten auf Sie zu: zum Beispiel für Flug, Mietwagen, Unterkunft und zumeist auch für Verdienstausfälle während Ihrer Ausbildung.

Seit die Bestimmungen 2003 verschärft wurden, ist die Umschreibung einer US-amerikanischen in eine vollwertige europäische Privatpilotenlizenz (JAR-PPL) nur nach einer zusätzlichen Schulung mit praktischer und schriftlicher Prüfung möglich. Außerdem müssen Sie 100 Flugstunden als Hubschrauberpilot nachweisen. Wenn Sie diese Stunden nicht bereits in den USA geflogen sind, ist der finanzielle Vorteil spätestens hier dahin. Die Umschreibung einer US-amerikanischen Berufspilotenlizenz in eine europäische JAR-FCL-Lizenz ist seit 2003 überhaupt nicht mehr möglich! Diese Lizenz brauchen Sie aber, um als Pilot in Deutschland und Europa zu arbeiten. Als Pilot mit Lizenz aus einem nicht-JAA-Mitgliedstaat können Sie zwar eine Ausbildungserleichterung beantragen. Sie umfasst aber maximal 15 Stunden – das ist nur die Hälfte der CPL Pflichtstunden. Sie müssen also mindestens 15 weitere CPL Schulungsstunden und 5 Nachtflugstunden leisten, denn ausländische Nachtflugberechtigungen werden keinesfalls anerkannt. Außerdem müssen Sie die gesamte Theorieprüfung in allen 12 Fachgebieten ablegen. Prüfungserleichterungen gewährt das Luftfahrt-Bundesamt grundsätzlich nicht!

Wir kennen die umfangreichen gesetzlichen Vorgaben, die wir hier nicht detailliert darstellen können. Wenn Sie Fragen dazu haben: Wir beraten Sie gerne und gehen ausführlich auf Ihre individuelle Situation ein.

Argumente für eine Ausbildung in den USA
  • Sie möchten hauptsächlich in den USA oder außerhalb Europas fliegen.
  • Sie möchten bei einem Auslandsaufenthalt Ihren Horizont erweitern und Ihr Englisch trainieren.
Argumente für die Ausbildung in Deutschland
  • Sie möchten hauptsächlich in Deutschland oder in Europa fliegen.
  • Sie können die Ausbildung neben Studium oder Beruf machen, ohne extra Urlaub zu nehmen
  • Sie wünschen sich eine maßgeschneiderte Ausbildung mit individueller Betreuung
  • Sie möchten Erfahrungen mit unterschiedlichen Flug-, Sicht- und Wetterverhältnissen sammeln und schon frühzeitig das Gebiet kennenlernen, in dem Sie später fliegen werden
  • Sie möchten sich schon während der Ausbildung mit Behörden und Lufträumen vertraut machen und dadurch an Sicherheit gewinnen.
  • Sie profitieren – etwa bei eventuellen späteren Umschreibungen – vom international höheren Stellenwert der JAR-Lizenz
Copyright © Heli Transair European Air Services GmbH